Hochzeitsringe

Die Hochzeitsringe stehen schon immer als eines der zentralen Symbole  der Eheschließung

Mit dem Austausch der Hochzeitsringe bei der Trauung, wird der Bund der Ehe besiegelt. Sie Eheringe sind also mehr als ein Schmuckstück sondern sollen der Braut und dem Bräutigam symbolisieren, den Ehepartner in guten und in schlechten Zeiten zur seite zu stehen.

Schon die Ägypter trugen bereits ihren Hochzeitsring am 4. Finger der  Hand, weil sie glaubten, dass dieser Finger eine direkte Ader zum Herzen  hat und somit den Ring durch diese direkte Verbindung zum Träger der Liebe machten.

Um den Hochzeitsring zu einem einmaligen Symbol für die Liebe eines Brautpaares zu machen, gibt es einiges zu beachten. Hauptsächlich wird bei vielen der Preis für den Trauring eine entscheidende Rolle spielen. Wenn das Budget jedoch hoch genug ist, kann man hier auch bei dem Material der Hochzeitsringe evtl. zu Platin, oder ein Mix aus Gold und Platin greifen. Wenn es ganz ausgefallen und edel werden soll, darf der Ehering dann natürlich auch diamantenbesetzt sein. Ob der Trauring für den Ehemann ebenfalls einen (oder mehrere) Diamanten benötigt entscheidet dann natürlich der persönliche Geschmack.

Traditionell wird für die Hochzeitsringe am häufigsten Gold als Material gewählt. Es zählt zu den wertvollsten Metallen der Welt und ist daher ein besonderes Zeichen der Liebe und Zuneigung zweier Menschen. Zudem ist es äußerst haltbar, wertbeständig und für fast alle Allergiker geeignet. Aber auch Silber und Titan Hochzeitsringe werden immer beliebter. Wie schon geschrieben toppt das ganze ein Ehering aus Plating. Platin ist noch wertvoller und hochwertiger als Gold, da es härter und beständiger ist und keine Gefahr läuft nachzudunkeln oder anzulaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *